Sonnenuntergang in Kassel (Lara Bendig)

Mittwoch, 4. Dezember 2019

Astronomischer Adventskalender AAK: Tür 4


Teil 4: Gefährliche Killer-Asteroiden

Was gibt es noch bei uns im Sonnensystem? 
Vielleicht haben sie mal vom gefährlichen Asteroidengürtel gehört.? Das ist ein Haufen großer Brocken, die ihre Bahnen zwischen Jupiter und Mars ziehen. 
Diese Asteroiden werden oft so dargestellt, als seien sie so nah beieinander, dass sie sich fast schon berühren, was es sehr schwer macht, da durch zu fliegen. Meist drehen sie sich in wenigen Minuten einmal um sich selbst und oft streifen diese Brocken die Erde nur ganz knapp. Die Menschheit entkommt fast wöchentlich ihrem Untergang....

Solche Trümmerfelder werden sowohl in Kinderserien als auch in Blockbustern gezeigt und sind aber von vorne bis hinten falsch dargestellt. Asteroiden gibt es zwar eine ganze Menge (auf Wikipedia wird eine halbe Million aufgelistet), allerdings sind sie sehr verstreut. Die Abstände zwischen den Asteroiden sind so groß, dass es sehr selten auf andere Asteroiden geschweige denn Planeten treffen.
Zwar berichten Online-Zeitungen, die sozialen Medien und Tageszeitungen fast wöchentlich, dass sich ein solcher Brocken mal wieder der Erde nähert, allerdings "streifen" sie uns in einem Abstand von "nur" 1-10Mio km. Im Vergleich dazu: Der Mond befindet sich in einem mittleren Abstand von nur 384.400km von der Erde.
Denken wir an unser Modell: Der 3,4mm große Mond wäre 38,4cm von der 12mm großen Erde entfernt. Der "Killer-Asteroid" ist dann in einer Entfernung von 1-10m also trotzdem noch weit entfernt und ein kleines Staubkorn. Sie sind natürlich nicht so weit wie Jupiter entfernt, aber "nah" und wirklich "gefährlich" kann man das nicht nennen. So "nah" kommen uns meist Asteroiden, die für die Schlagzeilen bei der Presse sorgen.
Trotzdem sollte man sie nicht unterschätzen: Sollte ein wenige hundert Meter großer Brocken uns treffen, hat das dramatische Folgen. Aus dem Grund ist es doch wichtig, dass man möglichst viele rechtzeitig aufspürt und ihre Bahnen kennt.
Was ist mit dem Asteroidengürtel selbst? Weiter geht es dann im nächsten Post...
(v.M.Woskowski)
Bild: Wikipedia 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Kommentar eingeben