Sonnenuntergang in Kassel (Lara Bendig)

Glossar


Absolute Helligkeit M

Scheinbare Helligkeit in mag, die ein Stern hätte, wenn er 10 pc = 32,6 Lichtjahre entfernt wäre. Ist ein Maß für die wahre Leuchtkraft des Sternes.


Deklination: entspricht der geographischen Breite, vom Himmelsäquator geht es 90° bis zum Polarstern bzw. 90° zum Himmelssüdpol.

Entfernungsmodul m-M: 
Mit dem Unterschied der Helligkeit, mit der uns ein Stern in seiner Entfernung erscheint (m) und der Helligkeit, die er in einer  bestimmten Entfernung hätte (M), kann man die Entfernung ausrechnen.


Frühlingspunkt:
Schnittpunkt zwischen Himmelsäquator und Ekliptik, an dem die Sonne am 20./21.3.steht

Hertzsprung-Russel-Diagramm HRD
Trägt man die Leuchtkraft gegen die Oberflächentemperatur (oder die absolute Helligkeit gegen den Farbenindex) eines Sternes auf, so erhält man einen Punkt im HRD. Fast alle Sterne liegen auf der schmalen Hauptreihe. Oben rechts stehen die großen und unten links die kleinen Sterne. Auf der Hauptreihe sind die massearmen Sterne rechts unten, die massereichen links oben.

MPIfIR
Scheinbare Helligkeit m:
Magnitudenangabe für die Helligkeit, mit der uns ein Stern erscheint. Lehnt sich an den Logarithmus der ankommenden Intensität an, da usnere Augen nur Logarithmen der Reize verarbeiten. mMit freiem Auge erkennt man bestenfalls Sterne mit 6 mag. Venus kommt auf - 4,5 mag.

Schiefe der Ekliptik: 
Da die Erdachse um 23,5° gegen die Senkrechte zur Erdbahn geneigt ist, bildet auch die Ekliptik (an den Himmel projizierte Erdbahn) einen Winkel von 23,5° mit dem Himmelsäquator (an den Himmel projizierter Erdäquator)

Rektaszension: 
Entspricht der geographischen Länge, wird längs des Himmelsäquators vom Frühlingspunkt an gezählt, 24h entsprechen 360°!

wird fortgesetzt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar eingeben