Sonnenuntergang in Kassel (Lara Bendig)

Montag, 30. Dezember 2019

Ungewöhnliches Abendrot und ungewöhnliche Perspektiven auf Mond und Venus

Gegen 16.35 Uhr leuchtete das Treppenhaus im SFN tief rot auf...wir dachten erst es sei ein Feuer ausgebrochen..
Es war ein ungewöhnlich intensives über weite Bereiche des südwestlichen Himmels gehendes Abendrot, das für ca. 15 Minuten zu sehen war.
Schnell die Sternwarte aufgemacht, Kamera bereit, aufs Dach und das hier sind zwei Bilder (16.41 Uhr):



Die Wolken gaben dann auch den Mond frei. Die Sichel ist inzwischen so groß, dass das gesamte Mare Crisum zu sehen ist. Am Südrand der Schattengrenze taucht das Valis Rheita auf, mit einer Länge von 445 km eines der längsten Täler des Mondes. Es ist zwischen 10 km und 30 km breit.
Bild 16.46 Uhr


Der Mond ist jetzt deutlich weiter von Venus entfernt, wie die Aufnahme um 17.35 Uhr vom Friedrichsplatz aus zeigt. Der Weihnachtsmarkt ist noch im Gang, das berühmte Flic Flac Zelt steht zum 11. Mal dort.





Im Inneren läuft gerade eine Show...

Um 20.00 Uhr ging dann der Mond über dem Brasselsberg, fast liegend, unter. Es war diesig und die Luftunruhe war gewaltig.


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Kommentar eingeben