Sonnenuntergang in Kassel (Lara Bendig)

Donnerstag, 19. September 2019

Warum wir Astronomie in den Schulen unterrichten sollten, Teil 6

Gehen wir es mal von den Kompetenzen her an.
Wie kann Astronomieunterricht zur Kompetenzgewinnung beitragen?

Unter Kompetenzen versteht man Fähigkeiten und Fertigkeiten Probleme zu lösen und die Bereitschaft, das auch tun zu wollen.


Kompetenz Fachwissen:
Grundlegende Kenntnisse über den Aufbau, die Struktur und die Entwicklunsprozesse im Universum
In dne letzten Posts habe ich gezeigt, dass im Astronomieutnerricht auch intensiv physikalisches Fachwissen vermittelt wird.

Kompetenz Erkenntnisgewinnung:
Hier bietet Astronomieunterricht mehrere Möglichkeiten. Zum einen kann man lernen wie man durch Literaturstudien und Veröffentlichungen Erkenntnisse gewinnen kann. Es gibt aber auch experimentelle Methoden: Beobachtungen der Mondbewegung und der Mondphasen, Jahreszeiten, Planetenbewegung und ihre Einordnung in das astronomische Bild vom Kosmos, Untersuchungen der Zusammensetzung des Lichtes und damit der Eigenschaften von Sternen, Untersuchungen mit dem Dopplereffekt und damit von Bewegungen im Kosmos

Kompetenz Kommunikation:
Viele Inhalte entsprechen Weltmodellen. Selten sind diese aber eindeutig vorgegeben sondern müssen durch Beobachtungen bewertet werden. Da bietet sich die Kommunikation mit anderen Lernenden an.

Kompetenz Bewertung:
Viele pseudowissenschaftliche Aussagen über den Kosmos gibt es, von der Esoterik über Astrologie bis hin zu religiösen Vorstellungen. Wie kann man sie im Rahmen eines naturwissenschaftlichen Weltbildes bewerten?

Kompetenz Logisches Denken
Wie können Beobachtungen folgerichtig gedeutet werden? Wie können Widersprüche durch Modelle geklärt werden?

Kompetenz Durchhaltevermögen:

Eigene astronomische Beobachtungen sind oft langwierig, vom Wetter abhängig und erfordern ein besonders Durchhaltevermögen und Geduld

Die Liste ist recht willkürlich und nicht vollständig, sie soll nur zeigen, dass Astronomieunterricht auch kompetenzorientiert ist und wenig mit "Planetensteckbriefen" und Sternbildfiguren zu tun hat. Aber diese beiden Aspekte bieten sich sehr gut als Einstieg in jüngeren Jahrgängen bis hin zur Grundschule an.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Kommentar eingeben