Sonnenuntergang in Kassel (Lara Bendig)

Sonntag, 1. September 2019

Heute gehen Sonnenuhren genau!

...sie zeigen die lokale Ortszeit an, allerdings in Normalzeit, nicht Sommerzeit.
Gäbe es keine Sommerzeit, würde sie um 12.00 Uhr Ortszeit auch 12.00 UIhr anzeigen, so tut sie das um 13.00 Uhr. Allerdings beziehen sich usnere Uhren auf die lokale Ortszeit des 15. Längnegrade, Kassel hat eine geographische Länge von 9,5 Grad, d.h. wir müssen 22 Minuten zuzählen, da wir westlich vom 15.Längengrad sind:

Als heute um 13.22 Uhr MESZ zeigt die Sonnenuhr in Kassel 12.00 Uhr an...

Aus früheren Posts:

Was ist die mittlere Ortszeit, die wahre Ortszeit, die MEZ und die MESZ?
Die MEZ wird auf einen Längengrad von 15° Ost bezogen. Kassel hat eine Länge von etwa 9,5° Ost, d.h. wir müssen zur MEZ 22 Minuten addieren um auf die mittlere Ortszeit zu kommen.
Die Sonne steht also bei uns nicht um 12.00 Uhr MEZ sondern um 12.22 Uhr im Süden am höchsten.
Bei Sommerzeit ist das MESZ um 13.22 Uhr!
So ganz stimmt das aber nicht...denn die wirkliche Sonne bewegt sich am Himmel nicht gleichmäßig.
Der Unterschied zwischen wahrer und mittlerer Sonnenzeit wird Zeitgleichung genannt.
Die wahre Sonnenzeit kann man auf einer Sonnenuhr ablesen. Aber Sonnenuhren können bis zu 14 Minuten nach und 16 Minuten vor gehen.
Der Grund:
Wir messen die mittlere Zeit auf dem um 23,5° gegen die Ekliptik (scheinbare Jahresbahn der Sonne am Himmel) geneigten Himmelsäquator.Die Sonne aber steht auf der Eklitptik, die gegen den Himmelsäquator geneigt ist.
Je nachdem wo die Sonne sich auf der Ekliptik befindet, entspricht ihre tägliche Jahresbewegung nach Osten einer leicht abweichenden Strecke auf dem Himmelsäquator.
Zusätzlich läuft sie auch unterschiedlich schnell, da die Erde in Sonnennähe (Anfang Januar) eine größere Bahngeschwindigkeit hat als in Sonnenferne (Juli).
Beide Effekte (Schrägstellung der Ekliptik, unterschiedliche Geschwindigkeit) bewirken die Zeitgleichung als Abweichung zwischen mittlerer (Uhr-)zeit und wahrer (Sonnen)zeit.
Am So, 1.9.. ist diese Abweichung nahezu 0 (bis auf die eine Stunde durch die Sommerzeit, die eine Sonnennuhr dann immer noch "falsch" geht).
Früher waren solche Kenntnisse sehr sehr wichtig:
Man konnte nur durch genaue Zeitmessungen navigieren. Da waren genaue Tabellen zur Zeitgleichung für das Überleben von Schiffsbesatzungen notwendig.
Heute navigieren wir mit Hilfe von Satellitenuhren und berücksichtigen sogar die Zeitdilatation und die Raumkrümmung am Satelliten zur genauen Navigation.

Und die Kenntnisse über die Zeitgleichung sinken immer mehr....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen