Sonnenuntergang in Kassel (Lara Bendig)

Sonntag, 8. September 2019

Ausflug nach Teneriffa

Am Samstag Abend konnte man auch lange Zeit recht gut den Mond beobachten. Einen Tag nach Halbmond zeigte sich besonders gut das Gebiet unterhalb des  100 km großen Kraters Plato.
Unter ihm werden die bis zu 2400 m hohen Bergspitzen des Teneriffagebirges im Mare Imbrium  sichtbar. Der Berg Pico gehört noch, obwohl einzeln stehend, dazu.
Interessant ist der "Geisterkrater" Cassini, der fast vollständig von den Lavamassen des Mare Imbrium aufgefüllt wurde. Er muss also älter sein, während der kleine Krater in Cassini nach der Entstehung des Mare entstanden sein muss.
Die Aufnahmen sind alle am Samstag um 21.00 Uhr entstanden. Zum Vergleich habe ich auch Ausschnitte aus dem "Times Atlas of the Moon" von Lewis beigefügt.


weitere Namensangaben in früheren Posts




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen