Sonnenuntergang in Kassel (Lara Bendig)

Sonntag, 15. September 2019

Himmelshelligkeit heute Nacht

Der Verlauf der Himmelshelligkeit heute Nacht lässt sich gut verstehen:

Es gab keine größeren Wolkenbereiche, da der Himmel gleichmäßig hell war. Immerhin konnte man mit freiem Auge Sterne bis zu 4 mag erkennen, d.h. im Zenit über dem SFN war es einigermaßen dunkel.
Sehr schön erkennt man aber den Einfluss des Mondes: Sobald der Mond höher steht, strahlt er auch stärker und die Himmelshelligkeit steigt (d.h. die Kurve für die Grenzhelligkeit sinkt). Da wir Herbstmond haben, steht er nicht so hoch wie z.B. im Winter, d.h. der Abfall der Grenzhelligkeit ist gering.

Sehr schön sieht man auch die Veränderungen durch das Eintreten der Dämmerung. Vor Beginn der Dämmerung morgens bzw. am Ende der Dämmerung abends ist der Himmel am dunkelsten, der noch niedrig stehende Mond stört eher weniger.

Im unteren Bild vom 13.9. war der Himmel größtenteils bedeckt (sehr kleine Grenzgröße), man erkennt auch den Durchzug tieferer Wolkenfelder (Absinken der Grenzgröße). Gegen Morgen scheint es dann klar geworden zu sein.


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Kommentar eingeben