Sonnenuntergang in Kassel (Lara Bendig)

Dienstag, 16. Juni 2020

Picoballon - Grenzenlos über den Wolken

Zoom-Konferenz zum neuen internationalen Projekt "Picoballoon"

Picoballon - Grenzenlos über den Wolken: Ein internationales Projekt von Jugendlichen für Jugendliche zur Erforschung der Stratopause.

Die 23 Teilnehmer/innen der Gründungssitzung  kamen aus der Slowakei (Jakub), Hamburg, Italien (Vulkanologe Behncke von Sizilien, Ferrara (Lehrerinnen und Schüler)), USA (Ed Moriarty vom MIT sowie Gavin aus Alaska), Laurent aus Frankreich, Elpis aus Zypern und natürlich Betreuer und Jugendliche aus dem SFN.
Ein Drittel der Teilnehmer waren Jugendliche. Noch haben die Lehrer/innen  etwas mehr beigetragen, aber schon in der nächsten Sitzung wird es anders sein, da sind wir uns einig, denn mit Ed, Christina, Janine und den SFNler  sind Profis dabei, die wissen wie man Jugendlichen ein solches Projekt überlässt:
Die Leitung des Projektes geht dann an die Jugendlichen, wir älteren stehen zur Seite und helfen Sponsoren zu finden, sowohl für den Bau der Sonden als auch für das erste Jugend-Camp auf Zypern im Frühjahr.


Das ging alles sehr schnell...im April habe ich den 15-jährigen Schüler Jakub auf den russischen Vernadski-Lesungen kennengelernt (online...), Mitte Mai haben wir bei einem Chat die Projektidee entwickelt und vor zwei Wochen eine erste Zoom-Konferenz gemacht.
Nun nimmt das Projekt an Fahrt auf.
Im August wird Jakub ins SFN kommen, dort unsere Jugendlichen und Betreuer in die Technik, der von ihm entwickelten Sonden, einweihen.
Überall beginnen jetzt die Sommerferien. Nach den Sommerferien (spätestens im September) werden wir mit noch mehr Jugendlichen aus aller Welt den nächsten konkreten Schritt planen.
Die Zeit der Sommerferien nutzen wir um weiter auf das Projekt aufmerksam zu machen, ich werde mich besonders um das Sponsoring kümmern.

Mag Corona die Grenzen wieder schließen, dieses Projekt kann man online managen und lokal überall die Sonden starten lassen.
Ich habe ein ähnliches Gefühl wie nach der ersten Sitzung im PhysikClub vor über 18 Jahren: da wächst etwas...die Bremsklötze sind gelockert, wir älteren ziehen sie jetzt weg und der Rest läuft.
Und wenn es Corona zulässt, wird es ein internationales Pico-Balloon - Camp in Zypern geben, noch vor Ablauf eines Jahres.

Schon während der Konferenz hat Jakub ein Picoballon-Discort eröffnet, da sind schon 16 Leute drauf und die ersten Chats haben begonnen.

Während der Sommerzeit wollen wir über Mailinglisten in Kontakt bleiben, Jakub wird ein Tutorial für seine Picosonden entwickeln,  unsere Jugendlichen in die Technik einführen, Ed wird vermutlich in Ferrara einen Workshop dazu aufbauen und auf unserem MINT - Kongress im Oktober werden wir weitere Workshops anbieten. Und die neue Homepage ist in Arbeit,
Die  Gründungskonferenz war von einem Gedanken durchzogen:  kein wenn und aber, nur: ja das machen wir!
Es funktioniert also noch, wie vor 18 Jahren....
 Und alle die mitmachen wollen, können sich hier melden:

picoballoon@sfn-kassel.de

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Kommentar eingeben