Sonnenuntergang in Kassel (Lara Bendig)

Dienstag, 30. Juni 2020

Breaking News: Da war er einfach weg....

Embargo bis 12.00 Uhr
Heute erscheint in den Monthly Notices of the Royal Astronomcal Society ein Artikel über einen verschwundenen Stern:

In der 75 Millionen Lichtjahre entfernten Kinman Zwerggalaxie (Sternbild Adler) wurde in den Jahren 2001 bis 2011 ein sehr leuchtkräftiger Stern beobachtet. "Lunar Blue Variables" LBV heißt diese Klasse von riesigen, instabilen Sternen am Ende ihres Lebens.
Bekannteste Vertreter der LBVs sind  Eta Carina und P Cygni.

Bild von Eta Carina nach einem Ausbruch (Homunculus Nebel):


Bild der Zwerggalaxie (ESA/Hubble, NASA):


Man muss dazu sagen, dass der Stern 2001 bis 2011 nicht direkt beobachtet wurde, sondern nur bestimmte Merkmale im Spektrum, die man nur einem LBV zuordnen kann.

Um solche sterbenden Riesensterne besser zu verstehen, sollte der Stern 2019 mit dem VLT-I beobachtet werden. Alle vier 8,4 m Teleskope des VLT in Chile wurden als Interferometer  zusammengeschaltet und der Stern gesucht...

Fehlanzeige...er war weg...

Es gibt zwei mögliche Ursachen für das Verschwinden:
- eine riesige dunkle Wolke aus Gas und Staub ist zwischen uns und den Stern gezogen
- der Sterne ist ohne Supernovaausbruch zu einem Schwarzen Loch geworden

Letztlich kann man nur sagen, dass bestimmte Merkmale im Spektrum dieser Galaxie nach 9 Jahren nicht mehr aufgefunden wurden...

Zusammenfassendes Video der ESO:


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Kommentar eingeben