Sonnenuntergang in Kassel (Lara Bendig)

Dienstag, 26. November 2019

Klima-Café beginnt am Freitag



 Anlässlich des nächsten Aktionstages zur Klimaproblematik beginnt das SFN eine neue Veranstaltungsreihe, in der vor allem Jugendliche sich über die aktuellen Fragen der Klimaproblematik informieren können und mit Wissenschaftler/innen zu diesem Thema diskutieren können.


Alle Veranstaltungen sind im Vortragsraum des Schülerforschungszentrums Nordhessen SFN, Parkstr.16

Klima-Café im SFN:

Fr, 29.11., 18.00 Uhr

Prof. Dr. Alexander Mäder

Hochschule der Medien Studiengang Crossmedia-Redaktion/Public Relations, Stuttgart
Klimapolitik heute: geht es auch ohne Katastrophenszenarien und Zwangsmaßnahmen?"
 Seit dem Erdgipfel von 1992 sind die globalen Emissionen um mehr als 60 Prozent gestiegen und die Welt hat im Kampf gegen die Erderwärmung viel Zeit verloren. Trotzdem setzen viele Klimaschützer*innen weiterhin auf hoffnungsvolle Botschaften, um die Menschen zum Umdenken zu motivieren, und in der aktuellen Debatte verwahren sich viele Bürger*innen und Politiker*innen gegen Verbote. Panik, wie es Greta Thunberg fordert, sei kein guter Ratgeber, heißt es. Doch die ruhige Auseinandersetzung mit dem Klimawandel hat in den vergangenen 30 Jahren nicht viel gebracht. Ist es nicht doch Zeit für deutliche Worte? Und wenn ja, wie kann daraus ein vernünftiger Klimaschutz entstehen?
Alexander Mäder bildet seit 2018 an der Hochschule der Medien in Stuttgart Journalist*innen aus. Nebenbei schreibt er für das noch junge Portal RiffReporter.de und Spektrum.de. Er war vor dem Wechsel an die Hochschule 15 Jahre im Wissenschaftsjournalismus aktiv: als Volontär und Redakteur bei der "Berliner Zeitung", als Ressortleiter bei der "Stuttgarter Zeitung" und als Chefredakteur des Magazins "bild der wissenschaft". Er hat an der Universität Heidelberg Philosophie mit den Nebenfächern Psychologie und Physik studiert und an der Universität Bielefeld am damaligen Institut für Wissenschafts- und Technikforschung promoviert.



Fr, 13.12., 16.00 Uhr
Prof.Dr. Rohrig, Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik IEE, Kassel
Windenergie - Motor der Energiewende

Der Anteil der Erneuerbaren Energie stieg 2018 auf 35% an, dabei hatte die Windenegrie den Hauptanteil. Inzwischen gibt es viele Unsicherheiten bis hin zu Klagen gegen Genehmigungen.

Fr, 31.1.2020, 16.00 Uhr

Prof. A. Ernst, Universität Kassel

Klimawandel: Wissen ist noch nicht handeln

Wer hat sich nicht schon gefragt, warum - wo doch alles klar ist mit dem  Klimawandel - doch so wenig passiert? Das führt zu einer sehr
psychologische Frage: Tun wir denn selbst immer das, was langfristig das Beste für uns ist? Wie unser Verhalten einbettet ist in unsere
Lebenswelt, in unser Streben nach Glück und sozialer Anerkennung und wie daraus ein nachhaltiges Verhalten entstehen kann, das wird Thema des Vortrags sein.
Prof. Dr. Andreas Ernst ist Professor für Umweltsystemanalyse/Umweltpsychologie an der Universität Kassel und einer der Direktoren des Center for Environmental Systems Research (CESR) wowie Sprecher des Graduiertenzentrums für Umweltforschung und Lehre (gradZ) der Universität Kassel.


Fr, 20.3., 18.00 Uhr
Prof.Dr. H. Schmidt-Böcking, Universität Frankfurt

Meeres-Druckspeicherkraftwerke

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Kommentar eingeben