Sonnenuntergang in Kassel (Lara Bendig)

Montag, 22. Februar 2021

Sonne aktuell

 Was ist eigentlich los auf der Sonne?

Nichts?

Naja, Sonnenflecken sieht man auf dem aktuellen Bild vom SOHO - Sonnensatelliten keine.

Immerhin erkennt man die Randverdunklung gut (siehe Post vom 2.2.)

Trotzdem aber gibt es magnetische Aktivitäten, deckt man die helle Sonnenscheibe ab, so zeigen die Bilder vom 20.2. einen Auswurf von Koronamaterie, angetrieben durch Magnetfelder. Das nennt man ein CME, coronal mass ejection.

Rechts im Bild ist ein heller Fleck, das ist Venus.


Ein neues Sonnenteleskop in Hawaii (Durchmesser 4 m) liefert die bisher detailreichsten Aufnahmen der Sonne. Eine wurde jetzt veröffentlicht.

Auf diesem Bild des Sonnenflecks erkennt man den 6 000 km großen Zentralbereich (Umbra), umgeben von der 15 000 km großen Penumbra (da passt die Erde locker rein).

Die dunklen Bereiche sind durch Magnetfelder abgekühlte Photosphärenbereiche (um etwa 1000 Grad), sie erscheinen also nur dunkel im Kontrast zur viel helleren Umgebung (die Strahlungsleistung steigt mit der 4. Potenz der Temperatur an).

In der Umbra blicken wir in die magnetische Flußröhre hinein, in der das Magnetfeld aus dem Sonneninneren aufsteigt. Dann brechen die Feldlinien seitwärts weg, das führt zu der streifenförmigen Struktur der Penumbra.





Keine Kommentare:

Kommentar posten

Kommentar eingeben