Sonnenuntergang in Kassel (Lara Bendig)

Mittwoch, 17. Februar 2021

FYST in 5600 m Höhe

 Über dem ALMA - Mikrowelleninterferometer (Höhe 5100 m) am Cerro Chajantor in der Atacamawüste in Chile wird ein neues Teleskop gebaut, das dieses Jahr "First Light" bekommen soll.

Es ist das Fred Young Submillimeter Telescope FYST.

Bei einem Durchmesser von 6 m soll im Submillimeter-Bereich beobachtet werden, genau von 0,2 mm bis 3,1 mm.

In diesem Mikrowellenbereich stört Wasserdampf erheblich. Deshalb ist man in diese extreme  Höhe in eine der trockensten Regionen der Erde gegangen.

Beobachtungsobjekte werden Staub - und Molekülwolken im frühen Universum sein, die sich besonders um supermassive Schwarze Löcher, junge Sterne und Planetensysteme bilden.

Blick vom Bauplatz

 
Baustelle

so soll es aussehen

2013 war ich in der Aufbauphase bei ALMA. Ich glaube nicht, dass ich die 500 m mehr an Höhe ausgehalten hätte...

Damals habe ich die Entwicklung der Teleskope, die Tests und die ersten Forschungen gefilmt.

Eine 12-minütige Dokumentation kann man sich hier ansehen:

 






Keine Kommentare:

Kommentar posten

Kommentar eingeben