Sonnenuntergang in Kassel (Lara Bendig)

Montag, 6. Januar 2020

Mond und Venus in der Abenddämmerung

Kaum näherte sich die Sonne dem Horizont, zogen die Wolken ab und ein weitestgehend klarer Himmel war über Kassel.
Im Osten stand der zunehmende Mond. Am Horizont erkennt man den dunklen Erdschatten, darüber die rötliche Zone, die durch das die Erdatmosphäre durchdringende rote Licht der untergegangenen Sonne entsteht (Aufnahme 16.43 Uhr)

Auf dem Mond traten der Krater Gassendi mit seinem Zentralberg und das Mare Humorum an der Schattengrenze hervor. Einige Bergspitzen des  westlichen Randgebirges vom Mare Humorum stehen schon in der Morgensonne.
An der nördlichen Schattengrenze sind auch die Krater Poteneli und J.Herschel gut zu erkennen (siehe Detailaufnahmen um 16.44 Uhr bei etwas längerer Belichtung).
An den eingezeichneten 60°-Breitenkreise erkennt man, dass wir wieder nahezu gleichstark Nord- und Südhalbkugel des Mondes sehen.

Fast im Süden steht Venus hoch und hell leuchtend am Himmel. Unter ihr ist der Horizont durch das Abendrot gefärbt (Aufnahme 16.59 Uhr).

Alle Aufnahmen sind von der Dachterrasse des SFN gemacht. Von dort steht der Mond über der Innenstadt und die Venus über der Friedrich-Ebert-Str.





Keine Kommentare:

Kommentar posten

Kommentar eingeben