Sonnenuntergang in Kassel (Lara Bendig)

Freitag, 10. Januar 2020

Iridiumflares und mehr am Himmel, Teil 1

Für viele Jahre waren Iridium-Flares gut für schöne Beobachtungen.
Was ist sind das für Erscheinungen?

Iridium- Flares sind Leuchterscheinungen, die durch Reflexionen von Sonnenlicht an einem Iridium- Satelliten entstehen.
Diese Telekommunikationssatelliten haben drei riesige Antennen aus stark reflektierendem Aluminium. Manchmal wird das Sonnenlicht von ihnen auf bestimmte Bereiche der Erde gelenkt. Dann sieht man dort bis zu 20 Sekunden lang einen Lichtblitz aufleuchten, der 50-mal so hell wie Venus und 1000- mal so hell wie Sirius, der hellste Stern am Himmel, sein kann.
Die Bahnen und Rotationen der Satelliten sind sehr genau bekannt gewesen, es war also möglich vorherzusagen, wann man über welchem Ort der Erde wo am Himmel einen solchen Blitz sieht.

Wenn man Glück hatte, konnte man vorher schon den Satelliten als lichtschwachen Punkt über den Himmel wandern sehen und dann das plötzliche Aufleuchten von Anfang an beobachten.

Dann wurden vor einem Jahr die Satelliten Schritt für Schritt abgeschaltet ...damit waren die Bewegungen nicht mehr bekannt und nicht mehr kontrolliert...es wird sicher immer noch Flares geben, aber sie sind nicht mehr vorhersagbar.

Auf Bildern sieht man sie als helle Striche, wenn man Glück hat, am Anfang heller werdend und dann abklingend.
Das ist ja von einem am Himmel sich bewegenden Satelliten reflektiertes Licht und aus dem langsam wandernden hellen Punkt wird ein Strich, an dessen Breite man auch die Helligkeitsentwicklung sehen kann. Man belichtet so lange wie es die Himmelshelligkeit zulässt, in der Hoffnung, dass der vorhergesagte Flare-Ausbruch im richtigen Moment auch auftaucht.

Nicht immer stimmten die Angaben, oft kam es vor, dass der Verschluss der Kamera zu ging, ich am Abbauen war und dann die Flareerscheinung  auftauchte...

Einmal hatte ich besonderes Glück: Am 2.3. erwischte ich einen Blitz im 1200 mm Tele und in der nachträglich noch vergrößerten Bild konnte man sogar die Form des Satelliten sehen...
Im Original war auch ein Stern punktförmig auf der Abbildung.

Hier einige Flarebilder und die Teleaufnahme (im Vergleich dazu ein Iridium-Satellit)

 2.3.2018: Ein sehr heller Iridium-Flare leuchtete über Kassel auf. Ich wollte eigentlich fotografieren, hatte aber vergessen aus dem 1200 mm Tele der Sony ins Weitwinkel zu gehen und auch die Belichtungszeit war noch auf 0,25 Sekunden gestellt....Glück gehabt...der Flareausbruch war auf dem Bild, die Herausvergrößerung zeigt die Satellitenform (Vergleichsbild)...auf dem Original sieht man noch einen Stern, punktförmig...
passiert wohl nur einmal im Leben..., gemerkt hab ich das erst am nächsten Tag bei der Durchsicht der Bilder.


Also wenn jemand am Himmel etwas aufblitzen sieht...das sind das dann die außer Kontrolle geratenen Iridiumsatelliten....im Licht der Sonne...

Statt der hellen (und sehr kurzen) Iridium-Flares gibt es aber nun auch ganze Schwärme von Satelliten, die über den Himmel ziehen...

Darüber berichtet Mark Woskwoski im nächsten Post.






Keine Kommentare:

Kommentar posten

Kommentar eingeben