Sonnenuntergang in Kassel (Lara Bendig)

Montag, 14. September 2020

Konjunktion Mond-Venus am Montag

 Viele haben sicherlich beim Aufstehen Mond und Venus zusammen in der Morgendämmerung gesehen. Da habe ich noch geschlafen...denn ich wollte die beiden beim Aufgang über dem Kassler Becken fotografieren.

Und obwohl Venus "Morgenstern" ist, geht sie mitten in der Nacht gegen 3.00 Uhr auf....

Bild 1: Um 2.54 Uhr war nur die schmale Mondsichel über dem NO-Horizont zu sehen. Rechts erkennt man die Wilhelmshöher Allee. Der Stern weit rechts oberhalb vom Mond am Bildrand ist Pollux in den Zwillingen.



Bild 2: Um 3.11 Uhr war dann Venus zu sehen,  ncht auffallend hell wie gewohnt, denn sie stand noch im Horizontdunst. Dafür sieht man die dunkle Seite des Mondes im Erdlicht leuchten.


 

Bild 3: Teleaufnahme des Mondes (1200 mm) um 2.58 Uhr. Man erkennt keine scharfen Strukturen, der Mond steht noch zu tief. Außerdem ist die abnehmende Sichel von strukturschwachen Maria geprägt.


 

Bild 4: Teleaufnahme der Venus um 3.25 Uhr. Trotz der Horizontnähe erkennt man dass Venus mehr als Halbvenus ist, ihre Phase nimmt zu.


 Bild 5: Konjunktion Mond-Venus um 3.19 Uhr



Bild 6: Letzter Blick vom Herkules um 3.50 Uhr auf Venus und Mond. Leichte Bewölkung kommt auf. 

Auch Venus hat jetzt einen kleinen Hof.



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Kommentar eingeben