Sonnenuntergang in Kassel (Lara Bendig)

Freitag, 11. September 2020

Jupiter und Jupitermonde - mal anders

 Um die Jupitermonde gut zu erkennen, muss man länger belcihten. Dann ist Jupiter immer überbelichtet. Man sieht also nicht den Planeten sondern das Belichtungsscheibchen.

Am Donnerstag habe ich mal zwei Aufnahmen kombiniert:

Jupitermonde mit 1200 mm, F6,3 ISO 250, 1/3 sec, 21.58 Uhr

Jupiter ebenfalls mit 1200 mm, F6.3, ISO 80, 1/80 sec., 21.59 Uhr

Beide Aufnahmen gleich nachvergrößert (durch Ausschneiden).

Jetzt sieht man den Planeten. Natürlich erkennt man mit der einfachen Kamera keine Wolkenstrukturen, ein Band oberhalb der Mitte lässt sich im Original aber durchaus erahnen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Kommentar eingeben