Sonnenuntergang in Kassel (Lara Bendig)

Samstag, 22. Juni 2019

Nichts los auf der Sonne...

wirklich nichts...kein Sonnenfleck zu sehen
Das zeigt die heutige Aufnahme vom Solar Dynamik Observatory, dem SDO-Satelliten (22.6., 17.45 Uhr MESZ).

Welche Konsequenzen hat eigentlich eine fleckenfrei Sonne für uns?

- Es gibt keine Sonnenexplosionen (Flares):
    Somit gibt es auf der Erde weniger Funkstörungen und weniger geomagnetische Stürme.

- Die Sonnenleuchtkraft sinkt:
    Hört sich komisch an, da ja Flecken schwarz sind...aber über den Flecken geht mehr weg, vor   allem im UV.
Da die äußeren Schichten der Erdatmosphäre durch die UV - Strahlung der Sonne aufgeheizt werden, kühlen diese sich leicht ab und ziehen sich nach unten zusammen. Die Reibung bei erdnahen Satelliten sinkt und Bahnkorrekturen sind seltener erforderlich.

- Der Sonnenwind wird energieärmer und das Sonnenmagnetfeld schwächt sich ab.
    Dadurch können mehr energiereiche kosmische Strahlen in das Innere des Planetensystems dringen. Es gibt mehr Blitze (die werden oft durch kosmische Strahlen getriggert) und die Strahlenbelastung bei Flügen steigt.

Aber schon im nächsten Jahr dürfte die Anzahl der Sonnenflecken steigen.

 Auf dem Bild sieht man die Mitte-Rand-Variation. Am Sonnenrand erscheint die Photosphäre dunkler, weil das Licht aus etwas höheren kälteren Bereichen zur Erde kommt.

credit: SDO, NASA



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Kommentar eingeben