Sonnenuntergang in Kassel (Lara Bendig)

Samstag, 1. Juni 2019

Die Saison der Leuchtenden Nachtwolken beginnt

Zwischen einer halben bis einer Stunde nach Sonnenuntergang kann man manchmal im Nordwesten bläulich weiße, meist streifenförmige, Wolken erkennen.
Das sind die sog. leuchtenden Nachtwolken.

Sie bestehen aus Eiskristallen in einer Höhe von etwa 80 km.

Im Frühjahr beginnt immer mehr Wasserdampf in diese Höhen aufzusteigen. Damit sich daraus Eiskristalle bilden, muss es einmal besonders kühl sein. Zwischen Mitte Mai und Mitte August sinkt die Temperatur in dieser Höhe auf - 130° C.  Meteorstaub dient als Kondensationskeime und dann setzt die Bildung der Eiskristalle ein.

Wie die Animation zeigt, kreist seit einer Woche eine Meteor-Staubwolke um die Arktis. Das füttert die Bildung von Eiskristallen an und die Häufigkeit der leuchtenden Nachtwolken wird zur Zeit auch bei uns deutlich höher sein.

Ein besonders schönes Beispiel hat Marek Nikoden am 28.7.2018 in Polen aufgenommen.

Animation: NASA



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Kommentar eingeben