Sonnenuntergang in Kassel (Lara Bendig)

Mittwoch, 22. Mai 2019

Löst sich der Große Rote Fleck auf?

Jupiter nähert sich seiner Oppositionsstellung am Himmel, d.h. die Erde schiebt sich zwischen ihn und die Sonne, d.h. der Abstand Erde-Jupiter wird bis zum 10.6. täglich kleiner. Immer besser kann man Details in Jupiters Atmosphäre erkennen.

Interessant ist der Große Rote Fleck GRF, ein Wirbelsturm, der seit Jahrhunderten auf Jupiter aktiv ist.
Dieses gigantische Tiefdruckgebiet war früher so groß, dass drei Erdkugeln hineinpassten, heute geht das nur noch mit einer Erdkugel. Der GRF schrumpft in der Tat.
Mit 700 km/h wirbeln die Gase bis in eine Tiefe von 400 km herum.
Dabei scheinen sich Gasströmungen abzulösen, die bis zu 10 000 km weit reichen und dann in den benachbarten Jet Streams verschwinden..
Der Amateurastronom Wesley aus Australien beobachtet solche Erscheinungen nahezu wöchtenlich.
2017 konnte eine solche Ablösung von Gasen auch mit dem Gemini Nord Teleskop im nahen Infrarot beobachtet werden.

GRF von der Raumsonde Juno, credit: NASA/ESA

Ablösung einer Gasströmung 2017, credit: Gemini Observatory

Ablösung am 19.5.19, Wesley, Australien

Kommentare:

  1. Kann man die Zeit voraussagen, wann der GRF aufgelöst sein wird? Und was hat das für Konsequenzen für den Jupiter?

    AntwortenLöschen
  2. Das passiert noch nicht sehr lange, mir sind keine Vorhersagen bekannt. Der GRF ist ein Wirbelsturm, wenn der sich abschwächt, wird das sicher andere atmosphärische Strömungen ermöglichen aber keinen nennenswerten Effekt auf Jupiter haben.

    AntwortenLöschen

Kommentar eingeben