Sonnenuntergang in Kassel (Lara Bendig)

Freitag, 3. Mai 2019

Hubbles Vermächtnis

Aus 7500 einzelnen Aufnahmen vom UV bis ins nahe IR hinein ist das Hubble Legacy Field mit 265000 Galaxien gestern veröffentlicht worden.

Der Blick in die Vergangenheit reicht bis zu 500 Millionen Jahre an den Urknall heran.
Bevor das Hubble Space Teleskop in betrieb ging, konnte man mit irdischen Teleskopen gerade einmal  bis auf die halbe Alter des Universums zurückschauen. Untersuchungen der Galaxienentstehung und Entwicklung war kaum möglich.





Die Videos zeigen einmal einen Zoom in das Hubblefeld hinein und einmal einen Schwenk durch das Hubblefeld.
In diesen beiden Filmen offenbart sich die Tiefe des Universums. Erst mit dem James Webb Teleskop werden wir irgendwann einmal bessere Bilder bekommen.




NASA, ESA, G. Illingworth and D. Magee (University of California, Santa Cruz), K. Whitaker (University of Connecticut), R. Bouwens (Leiden University), P. Oesch (University of Geneva), and the Hubble Legacy Field team.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Kommentar eingeben