Sonnenuntergang in Kassel (Lara Bendig)

Mittwoch, 15. Januar 2020

Was sehen wir, wenn Beteigeuze explodiert?

Eigentlich nichts...sie wird nur heller...

Viele stellen sich vor, eine Supernovaexplosion von Beteigeuze würden wir als flackernden Gasball am Himmel sehen.
Das ist falsch...

Die Supernova 1987 A hatte einen Gasring von 1 Lichtjahr Durchmesser, aber n13 Jahre nach der Explosion.

Nehmen wir an, das würde auch Beteigeuze passieren.

Aus 650 Lichtjahren Entfernung sehen wir einen 1 Lichtjahr großen Gasring unter einem Winkel von knapp 5 Bogenminuten (das ist 1/6 des Durchmessers der Mondscheibe). Wenn das hell genug wäre, könnte man ihn etwa so wie den Orionnebel mit freiem Auge sehen.
Aber: Das dauert 11 Jahre!

Und Flackern tut dann auch nichts...denn jede Änderung innerhalb des Gases kann sich nur mit Lichtgeschwindigkeit ausbreiten...dauert also mindestens 11 Jahre..Das würde ich nicht mehr als "Flackern" bezeichnen...

Die helle Gashülle bei der Explosion wird deutlich kleiner sein, schätze Planetensystemgröße nicht überschreiten...das sind Lichtstunden statt eines Lichtjahres...Da wird man ein VLT-Interferometer brauchen um Strukturen zu erkennen...das freie Auge reicht da nicht...
Und auch hier dauert das "Flackern" immer noch Stunden...

Also:
Wenn Beteigeuze explodiert, erscheint sie uns einfach nur heller..sie wird ungefähr -14 mag haben, also heller als der Vollmond sein, aber punktförmig bleiben!

Wäre aber auch cool...

Bild: Mikrowelleninterferometerbild des SN-Restes 1987 A (ALMA)


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Kommentar eingeben