Sonnenuntergang in Kassel (Lara Bendig)

Freitag, 10. Januar 2020

Bilder von der Halbschattenfinsternis

Heute Abend war der nördlichste Vollmond der Erde, zugleich auch eine Halbschatten-Mondfinsternis.

Fast den ganzen Tag hat es in Kassel geregnet, zumindest war es stark bewölkt. Nach 19 Uhr kam immer für Sekunden der Mond durch Wolkenlücken durch. Das reiche nicht für Einstellen, Fokussieren und Auslösen...

Um 20.10 Uhr sollte er am weitesten im Halbschatten der Erde stehen, der untere Teil dicht am Kernschatten.
Um 20.09 Uhr lichteten sich die Wolken, der Mond kam durch, aber umgeben von einem bunten Hof (Lichtbeugung an Wassertropfen, Innen blau, Außen rot, siehe frühere Posts).
Das ist im ersten Bild deutlich zu sehen.

Um 20.10 Uhr war er für kurze Zeit frei von Wolken. Hier ist deutlich der Halbschatten zu erkennen.
Dann zog es wieder ganz zu.
Um 20.43 Uhr trat er dann wieder hinter dünnen Wolken hervor, wieder von einem bunten Hof umgeben. Vom Halbschatten der Erde sieht man rechts noch eine leichte Abdunklung.

Schließlich klarte es um 21.00 Uhr vorübergehend ganz auf.
Das Bild um 21.06 Uhr zeigt den nördlichsten Vollmond des Jahres beim Verlassen des Halbschattens.





Keine Kommentare:

Kommentar posten

Kommentar eingeben