Sonnenuntergang in Kassel (Lara Bendig)

Freitag, 13. Dezember 2019

Der erste Komet aus den Tiefen der Galaxis

Zum ersten Mal können wir einen Kometen beobachten, dessen Bahnform eindeutig zeigt, dass er nicht aus unserem Sonnensystem stammt. Er wurde am 30.8. von Borisov entdeckt und nach ihm benannt.
Seit Ewigkeiten scheint er wieder an einem Stern, nämlich unserer Sonne, vorbeizufliegen und so erhitzt zu werden, dass er einen Schweif entwickelt.

Kometen sind kleine Klumpen aus Eis und Staub, angereichert mit organischen Substanzen, die bei der Bildung von Planeten übrig geblieben sind.

Die Kometen unserer Sonne umkreisen sie in zwei großen Bereichen, der Oortschen Wolke und dem Kuipergürtel. Von dort werden welche durch die Planeten ins Innere des Sonnensystems abgelenkt und bilden dann die periodischen, d.h. wiederkehrenden, Kometen.

Der Komet Borisov kann auf Grund seiner Bahn nicht von dort kommen, er muss aus dem interstellaren Raum sein.

Bilderm (NASA/ESA/Jewitt)

Aufnahmen von Hubble Space Teleskop HST vom 12.10., 16.11. und 9.12.
Am 16.11. war der Komet 420 Millionen km von der Erde entfernt und stand am Himmel neben einer Galaxie (diese erscheint unscharf, da das HST dem Kometen nachgeführt wurde).

Seinen sonnennächsten Punkt hatte er am 9.-12., der Erdabstand betrug 298 Mill. km, Borisov stand am inneren Rand des Asteroidengürtels.
Der Kern des Kometen ist auch hier nicht sichtbar, er muss kleiner als 500 m sein.

Das Video (ESA/Calceda) zeigt die Bahn des Kometen durch das Sonnensystem.





Keine Kommentare:

Kommentar posten

Kommentar eingeben