Sonnenuntergang in Kassel (Lara Bendig)

Freitag, 31. Mai 2019

Ein Blick zurück...

Was vielleicht den wenigsten bekannt sein dürfte...

Das Kassel heute ein großes Planetarium hat, ist auf die Initiative vom AAK zurückzuführen...wie dieser Artikel vom 16.3.1976 zeigt.

Wir haben dann die Kuppel selbst gebaut, auf der Hasenhecke sollte ein astronomisches Zentrum entstehen.

Was ist daraus geworden?
Letztlich das Planetarium im astronomisch-physikalischen Kabinett und das Schülerforschungszentrum SFN....

Im großen Planetarium haben wir von der Eröffnung 1992 bis 2012 die Live-Vorführungen betreut und Vorführer ausgebildet.

2007 wurde das SFN gegründet und zog vor 7 Jahren in das eigene Gebäude in der Parkstr.16.

Aus den "Wochen der Astronomie" des AAK von 1973 bis 1998  sind letztlich die MINT - Schülerkongresse seit 2010 geworden.

Aus den "Alpenfahrten" wurden die Workshops in den Alpen und der schwäbischen Alb und aus der Sternwarte Calden wurde die Sternwarte auf dem SFN.

HNA, 16.3.76
Das Modell der Raumstation hatte damals Hotte Döricht gebaut, dessen neuestes Werk wir auf dem nächsten Schülerkongress am 17./18.6. bewundern können: Die Mondstation!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Kommentar eingeben